42.) Sextener Dolomiten in Südtirol von 26. bis 29. August 1990 Bad Moos Südtirol/Italien

(mit Brigitte)

Seiten Zugriffe: 

Gabriella und

Roghel Klettersteig

 

Mehr Bilder von dieser Tour gibt's hier

 

26. August: Um 8:30 fahren wir mit dem Sessellift von Bad Moos hinauf zur Rotwandwiesenhütte (1925m). Um 9 Uhr Abmarsch über den Weg 15b. Nach 1 Stunde erreichen wir den Einstieg des Klettersteiges. Wegen des sich schon ankündigenden Schlechtwetters verzichten wir auf den Gipfel der Rotwand. Wir gehen über die Sentinella Scharte (2717m) - 13 Uhr - zur Rifugio Berti (1950m). Ankunft bei der Hütte um 14:45. Es ist kein schwieriger Weg und wir sind sehr gemütlich gegangen. Preise: 1 l Rotwein ÖS 50,- 1/2 Franziskaner Hefeweizen ÖS 50,-

2746m 2617m
Der Paternkofel Am Toblinger Knoten

27. August: Um 8 Uhr Abmarsch von der Berti Hütte. Auf der Hütte haben wir Bernd aus dem Berner Oberland und seinen Bergkameraden aus Hamburg kennengelernt, die über ihre Bergtouren mit uns geplaudert haben. Weiter ging's über den Roghel Klettersteig und anschießend über den Gengla Gabriella Klettersteig (ca. 2800m) zur Rifugio Carducci (2297m). Um 15 Uhr erreichen wir die Rifugio Carducci. Wir gehen noch weiter über die Gabriella Scharte (2431m) zur Rifugio Zsigmondy (2235m). Ankunft bei der Hütte um 16:45.

Preise Carducci: 1 Seidl + 1 Halbe + 2 Spaghetti ÖS 180,- Zsgimondy: 1l Rotwein ÖS 100,-

Roghel Klettersteig: am Anfang sehr steil, leicht überhängend, teilweise Sicherungen defekt

Gabriella Klettersteig: sehr schön, steiler Abstieg, gut gesichert

28. August: Von 7 bis 8 Uhr gehen wir von der Zsgimondy Hütte zur Büllelejoch Hütte (2528m). Diese Hütte ist sehr klein und bietet nur ganz wenige Schlafplätze. Weiter ging's über den Klettersteig zu den Gamsspitzen des Paternkofel und zum Gipfel des Paternkofel (2746m). Am Steig sind teilweise an steilen Stellen keine Seilsicherungen. Der Abstieg führt durch 2 Stollen bei dem eine Taschenlampe unbedingt erforderlich ist. Dann kommen wir zur Drei-Zinnen-Hütte (2438m) - Ankunft um 12:45 Touristenrummel! Wir haben Zeit und so machen wir uns nach einer Rast auf den Weg zum Toblinger Knoten. Um 13:30 Aufstieg zum Toblinger Knoten (2617m). Ein sehr steiler gut versicherter Klettersteig mit 17 fast senkrechten Leitern, wobei das letzte Stück ohne Leitern und nur mit Tritte und Griffe im Fels jedoch mit Seil zu bewältigen ist. Der Abstieg über einen leichten Klettersteig ist ein Genuss. Um 15:30 sind wir wieder bei der Zinnen Hütte. 1/2 Bier ÖS 50,-

2999m Die Berti Hütte (1950m) vor der Sextener Rotwand (2965m)
Die Drei Zinnen Die Sextner Rotwand

29. August: Um 8 Uhr Abstieg von der Zinnen Hütte in das Fischleintal bis nach Bad Moos (1356m). Man kann eine Völkerwanderung von der Talschlußhütte zur Drei-Zinnen-Hütte (Hund im Rucksack!) beobachten.

 

Mehr Bilder von dieser Tour gibt's hier

 

Nach einer Fahrt quer durch Südtirol kommen wir zu den Vajolettürmen. Von der Hauptstraße bis Fraine da Soil fahren wir mit dem Alpini (Dolomiti) - Taxi, weil die Straße für den öffentlichen Verkehr gesperrt ist. In sehr sportlichem Tempo und zwar in nicht ganz 1 Stunde, laut Busfahrer braucht man 2 Stunden, hetzen wir zur Paul Preuß und Vajolett Hütte. Jede Menge Touristen werden von uns überholt. Zurück gehen wir am selben Weg. Die Vajolettürme haben wir nicht gesehen, weil man von der Hütte noch ca. 1 Stunde aufsteigen müsste. Das hat uns nicht mehr gefreut.

 


  Tour 41Vorherige Tour     StartseiteStartseite      InhaltTourenverzeichnis      Tour 43Nächste Tour