78.) Feichtauhütte (1360m) am 5. u. 6. Mai 1995 Frauenstein bei Kirchdorf OÖ

(mit Brigitte)

Hoher Nock (1963m) links und der Rohrauer Größtenberg (1810m) rechts

Das Sengsengebirge im Nationalpark Kalkalpen

Bei der Feichtauhütte (1360m)

Mit dem Auto fahren wir nach Frauenstein und weiter in das Tal hinein bis Hopfing. Beim Bundesheer Schießplatz (600m) marschieren wir um 15:00 los. Erst geht es auf einer Forststraße hinauf bis zum Mistleben (750m). Dann folgt ein schöner Weg durch den Wald hinauf dem Niklbach entlang. Ab 1000 m ist fast überall noch Schnee. Wir müssen einen schneebedeckten Bach überqueren - was nicht ganz einfach ist. Etwa ¼ Stunde vor der Feichtauhütte wird der Weg wieder flach. Wir gehen die letzen Meter zur Hütte über tief verschneite Almwiesen. Um 17:30 kommen wir schließlich auf der Feichtauhütte an. Wir haben eine herrliche Aussicht auf das Sengsengebirge. Es ist nicht ganz einfach einen geeigneten, schneefreien Zeltplatz zu finden. Wir haben jedoch Glück, denn bei der Paltner Privathütte können wir das Zelt auf der Holzterrasse aufstellen. Einen besseren Platz hätten wir wohl kaum finden können. Das Holz für ein Lagerfeuer brauchen wir auch nicht lange zu suchen - es ist fix fertig bei der Feichtauhütte. Wir grillen uns eine "Knacker" am Lagerfeuer und trinken die mitgebrachte Flasche Rotwein. Um ca. 22:30 verkriechen wir uns im Zelt in den Schlafsäcken.

Die Paltner Hütte (1360m) Bei der Paltner Hütte (1360m) Bei der Paltner Hütte (1360m)

Am nächsten Tag haben wir wieder herrliches Wetter. Wir versuchen die Feichtauer Seen zu finden, was uns aber wegen des vielen Schnees nicht gelingt. So verbringen wir einen sehr gemütlichen Tag bei Sonnenschein auf der Terrasse der Paltner Hütte. Um 15:00 gehen wir wieder hinunter. Nach einer gemütlichen Wanderung und einer Jausenpause mit "Maurerforelle" sind wir um 17:30 wieder beim Auto.

 


  Tour 77Vorherige Tour     StartseiteStartseite      InhaltTourenverzeichnis      Tour 79Nächste Tour