Japanische Wasserflöhe

 "moina macropoda"

 

 

 

Diese 1mm großen Süßwasserflöhe sind hervorragendes Lebendfutter für Jungfische und andere kleine Fischarten.

 

 

Zuchtanleitung:

 

Zu Beginn mit einem Zuchtansatz ist die ideale Größe 0,5 Liter bis 1 Liter.

 

Wenn sich die japanischen Wasserflöhe genügend vermehrt haben, kann man die Tiere in bis zu 12 Liter Gefäße übersiedeln. Dabei ist zu beachten, dass man das Wasservolumen langsam steigern soll. Wird zu rasch das Wasservolumen erhöht, kann die Zucht der japanischen Wasserflöhe zusammenbrechen.

 

Die Tiere nicht in die Sonne stellen!

Eine künstliche Beleuchtung von oben ist ausreichend.

 

Wenn ein Glasgefäß verwendet wird, sind die Seitenwände auch der Boden abzudunkeln. Zum Verdunkeln der Seitenflächen nimmt man am besten ein dunkles, undurchsichtiges und wasserunempfindliches Material.

 

Ich verwende dafür eine zurechtgeschnittene Thermo - Sicherheitsunterlage (Entspannungsmatte), welche für Aquarien verwendet werden.

 

 

!!! Das Wasser darf keinen Wasseraufbereiter enthalten !!!

 

 

Bis jetzt habe ich noch keinen am Markt erhältlichen Wasseraufbereiter gefunden, der die japanischen Wasserflöhen überlebt haben.

 

Es wird empfohlen altes Aquarienwasser für die Zucht einzusetzen.

 

Ich vermehre die Tierchen im destillierten Wasser, welches ich mit Mineralsalze (eigentlich zum Aufhärten von Osmosewasser gedacht) auf 6°dH Karbonathärte aufhärte.

 

Die optimale Wassertemperatur liegt bei 20 - 25°C. Je kälter das Wasser unter 20°C ist, desto langsamer ist die Vermehrung. Bei Temperatur über 25°C steigt das Risiko, dass das Wasser umkippt.

 

Die japanischen Wasserflöhen lieben sauerstoffarme und absolut stehende Gewässer.

Eine Belüftung wirkt sich daher negativ auf die Tiere aus.

 

Ich füttere die Tiere mit einzelligen Grünalgen aus der eigenen Zuchtstation.

 

Gefüttert wird immer soviel, dass sich am nächsten Tag zur gleichen Zeit keine Algen am Boden abgesetzt haben. Ein Überfüttern gefährdet das Wasser und es kippt um.

 

Daher empfehle ich mehrer Behälter mit japanischen Wasserflöhen zu führen.

 

!!! Nie frisch gedüngte Grünlagen verfüttern !!!

!!! Immer eine Woche pause seit der letzten Düngung !!!

 

Siehe einzellige Grünalgen!

 

 

 

Zurück zur Startseite